Letzte Aktualisierung: 08.11.2016

 

Risikolebensversicherung Vergleich 2016

Risikolebensversicherung - Was ist eine Risikolebensversicherung?

Eine Risikolebensversicherung ist ein privater Versicherungsvertrag, der bei Versterben der versicherten Person eine vereinbarte Versicherungssumme auszahlt. Die Risikolebensversicherung ist ein wichtiger finanzieller Schutz, um den Lebenspartner bzw. Ehepartner und Kinder im Falle des eigenen Todes abzusichern. Zumindest die finanziellen Belastungen im Todesfall eines Menschen können durch eine ausreichende Risikolebensversicherung abgefedert werden. Das Prinzip einer Risikolebensversicherung: Der Versicherungsnehmer wählt eine Versicherungssumme, die nach dem Tod der versicherten Person an die Hinterbliebenen auszuzahlen ist. Verstirbt der Versicherte während der Laufzeit des Vertrags nicht, behält der Risikolebensversicherer die eingezahlten Beiträge. Der Schutz einer Risikolebensversicherung ist (verglichen mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung) relativ günstig: Eine 30-jährige Person kann sich mit einer Versicherungssumme von 200.000 EUR für 20 Jahre für nur etwa 6,- monatlich mit einer Risikolebensversicherung versichern. Eine Risikolebensversicherung ist also ein reiner Todesfallschutz. Das unterscheidet die Risikolebensversicherung von der deutlich teureren Kapitallebensversicherung, welche Todesfallschutz und Sparprodukt teilweise undurchsichtig mischt.

Risikolebensversicherung Vergleich

Risikolebensversicherung Vergleich
Risikolebensversicherung - Der wichtigste
Schutz für Ihre Liebsten
Für die Auswahl einer Risikolebensversicherung ist der Beitrag das wichtigste Kriterium, da die Leistungen bei allen RLV-Tarifen im Wesentlichen gleich sind. Frauen sind aufgrund ihrer längeren Lebenserwartung in der Regel deutlich günstiger als Männer. Je höher die Versicherungssumme einer Risikolebens-Versicherung, desto höher ist auch der Beitrag. Bei einem Risikolebensversicherung Vergleich muss darauf geachtet werden, dass mit den gleichen technischen Daten verglichen wird. So sollte bspw. nicht die Eingabe "Endalter" verwendet werden, sondern besser die Laufzeit (z.B. 30 Jahre) oder ein Laufzeitende angegeben werden. Grund ist, dass Versicherer teilweise einen unterschiedlichen Turnus verwenden. So entspricht für den einen Versicherer bspw. das Datum 01.01.2050 das 60. Lebensjahr, für den anderen Versicherer aber das 61. Lebensjahr. Demzufolge ist die Absicherung beim letztgenannten Versicherer 1 Jahr länger und kostet entsprechend etwas mehr. Dies wäre somit kein exakter Vergleich der Risikolebensversicherung-Angebote.


Risikolebensversicherung Vergleich 2016

Risikolebensversicherung - Bedeutung und Zweck der Risikolebensversicherung

Die Gründe, eine Risikolebensversicherung abzuschließen sind recht vielfältig. In Form der Sterbegeldversicherung dient die Risikolebensversicherung der Abdeckung der Bestattungskosten, um Hinterbliebene nicht zusätzlich zu ihrer Trauer über den Verlust einer geliebten Person auch noch mit den Kosten für die Beisetzung zu belasten. Am weitesten verbreitet aber ist eine Risikolebensversicherung, die ausschließlich dazu dient, die Hinterbliebenen finanziell abzusichern. Darüber hinaus wird eine Risikolebensversicherung dazu verwendet, einen Kredit abzusichern. Insofern stellen auch die Restschuldversicherungen, die im Zusammenhang mit einer Kreditaufnahme abgeschlossen werden, eine Risikolebensversicherung dar. Der Kapitalbildung hingegen dient diese Versicherung nicht. Zu diesem Zweck bieten die Versicherer Kapitallebensversicherungen an. Aus diesem Grunde sind auch die Beiträge, die für eine Risikolebensversicherung zu zahlen sind, relativ niedrig.

Risikolebensversicherung - Laufzeit und Versicherungssumme

Jeder Kunde kann bei einer Risikolebensversicherung die Vertragslaufzeit und die Versicherungssumme nach Bedarf festlegen. Je kürzer die Vertragslaufzeit und je geringer die Versicherungssumme, desto günstiger ist die Risikolebensversicherung. Im Durchschnitt wird das etwa 3-5-fache Bruttojahreseinkommen als Versicherungssumme gewählt. Natürlich hängt die gewünschte Leistungshöhe aber auch immer von der individuellen Situation, der finanziellen Ausstattung und des Bedarfs ab. Als Vertragslaufzeit können Eltern bspw. 20 Jahre wählen, wenn sie ihre Kinder absichern möchten. Meist wird auch das 60. Lebensjahr gewählt und somit dem Ablauf der Berufsunfähigkeitsversicherung angepasst. Ist eine Risikolebensversicherung als Sicherheit für eine Finanzierung gedacht, so wird die Laufzeit der Risikolebensversicherung der Laufzeit der Tilgung angepasst. Läuft die Finanzierung eines Eigenheims bspw. 30 Jahre, so wird auch die Risikolebens-Versicherung auf 30 Jahre ausgerichtet. Hier kann aber eine fallende Versicherungssumme vereinbart werden, welche dadurch der sinkenden Finanzierungssumme Rechnung trägt.

Risikolebensversicherung - Raucher und Nichtraucher

Risikolebensversicherung
Risikolebensversicherung -
Vergleich durch Rechner
Bei einer Risikolebensversicherung hat der Raucherstatus einen sehr großen Einfluss auf den Beitrag, denn Raucher haben statistisch ein höheres Risiko, vorzeitig zu sterben. Raucher sterben also statistisch gesehen früher als Nichtraucher. Demzufolge ist das Risiko für den Risikolebensversicherung-Anbieter bei einem Raucher auch erheblich größer, dass der Kunde innerhalb der Vertragslaufzeit verstirbt und die Versicherungssumme ausgezahlt werden muss. Aufgrund dieses höheren Risikos bei Rauchern, sind Raucher-Tarife bei Risikolebensversicherungen deutlich teurer.

Bei den meisten Versicherern gilt derjenige als Nichtraucher, der 12 Monate vor Vertragsabschluss nicht geraucht hat. Einige Versicherer verlangen sogar 24 Monate. Selbst wer nur gelegentlich raucht ("eine oder zwei Zigaretten am Wochenende") gilt in diesem Zusammenhang als Raucher und kann keinen Nichtraucher-Tarif einer Risikolebensversicherung in Anspruch nehmen.

Ein Raucher, welcher im Antrag der Risikolebensversicherung angibt, er sei Nichtraucher, risikiert seinen Versicherungsschutz. Denn stirbt er an einer Krankheit, die auf das Rauchen zurückzuführen ist, zahlt der Versicherer entweder höchstens die Versicherungssumme aus, die ein Raucher für den gleichen Beitrag hätte versichern können, oder aber die Versicherungsgesellschaft verweigert die Zahlung ganz, mit der Begründung der sog. vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung.

Risikolebensversicherung - Risikofaktoren - Übergewicht, Bluthochdruck, Cholesterin

Ein ebenfalls höheres Risiko im Rahmen einer Risikolebensversicherung sind Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhte Blutfettwerte. Demzufolge stellen Menschen, die daran leiden, ein erhöhtes Risiko für die Versicherer dar, somit sind die Versicherungsbeiträge höher. Je stärker Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhte Blutfettwerte ausgeprägt sind, desto größer fällt der der Zuschlag aus. Bei jedem Antrag für eine Risikolebensversicherung werden die Risikofaktoren individuell bewertet und ergeben dadurch ein Risikoprofil. Eine übergewichtige Person, die an Bluthochdruck und auch erhöhtem Cholesterin leidet und zudem raucht, wird bei allen Risikoleben-Versicherern einen sehr großen Zuschlag erhalten. Wie hoch der Risiko-Zuschlag ausfällt, entscheidet der jeweilige Risikoprüfer des Versicherers anhand der Angaben im Antrag. Er entscheidet auch, ob ein ggf. ärztliches Attest angefordert wird und ob der Antrag evtl. sogar abgelehnt wird. Risikolebensversicherungen werden im Allgemeinen selten abgelehnt. Meist wird eine Risikozuschlag erhoben.

Die Fragen im Antrag sollte der Antragsteller wahrheitsgemäß beantworten, da er andernfalls das Risiko eingeht, den Versicherungsschutz zu verlieren. Häufig raten Vermittler und Versicherungsvertreter dazu, gewisse Angaben bzw. gesundheitliche Aspekte nicht zu erwähnen, mit der Behauptung, dies sei für den Antrag unerheblich. Solche Aussagen sind mit Vorsicht zu genießen. Nicht selten entstehen genau aus solchen Fällen heraus rechtliche Streitigkeiten zwischen dem Versicherten und der Versicherungsgesellschaft, da diese den Vertrag wegen Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht kündigt.

Risikolebensversicherung - Alter

Je älter die versicherte Person ist, desto höher liegt der Beitrag für die Risikolebensversicherung. Viele Menschen schließen ihren Risikoleben-Vertrag für eine zu geringe Laufzeit ab. Soll der Vertrag dann kurz vor Ablauf verlängert werden, sind die Beiträge deutlich höher, da das Lebensalter des Versicherten höher ist. Deshalb sollte bei Vertragsabschluss besser als etwas längere Laufzeit gewählt werden, denn 5 oder 10 Jahre wirken sich in jungen Jahren unwesentlich auf den Beitrag aus.

Risikolebensversicherung - Besteuerung - Erbschaftsteuer

Bei Abschluss einer Risikolebensversicherung sollte der steuerliche Bereich ebenfalls berücksichtigt werden. Der Vertrag sollte so gestaltet werden, dass die Auszahlung steuerfrei bleibt. Denn sind der Versicherungsnehmer und die versicherte Person identisch, so wird die Versicherungsleistung im Todesfall an die bezugsberechtigte Person vererbt und die Leistungen aus der Risikolebensversicherung werden somit in voller Höhe mit Erbschaftsteuer belastet. Besonders bei unverheirateten Paaren, die den überlebenden Partner absichern wollen und nur geringe Steuerfreibeträge haben, kann dies zu einer ungeplanten finanziellen Lücke führen. Zwischen Eheleuten sind die bestehenden Freibeträge in der Regel ausreichend hoch, so dass bei den meisten Paaren keine Erbschaftsteuer anfällt.

Risikolebensversicherung - Verbundene Leben

Mit einer Risikolebensversicherung auf verbundene Leben können sich Ehepartner und Lebenspartner mittels eines Partnervertrags gegenseitig absichern. Eine "Risikolebensversicherung Verbundene Leben" bedeutet, dass in einem Vertrag 2 versicherte Personen eingesetzt werden und sich dadurch gegenseitig finanziell im Todesfall absichern. Zu beachten ist dabei, dass obwohl 2 Personen versichert werden, die Versicherungssumme nur einmal ausgezahlt wird und zwar bei Tod einer der beiden versicherten Personen. Sollten also beide Personen gleichzeitig versterben, so erhalten die Hinterbliebenen die Versicherungssumme nur einmal ausgezahlt. Diesem Nachteil steht der Vorteil gegenüber, dass der Beitrag entsprechend niedriger ist, als bei 2 getrennten Risikolebensversicherungen. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Beiträge bei Modell "Verbundene Leben", sollten mehrere Angebote für eine Risikolebensversicherung verglichen werden.

Risikolebensversicherung - Beratung und Angebote von unabhängigen Versicherungsmaklern

Als unabhängige Versicherungsmakler vergleichen wir für Sie sämtliche am deutschen Versicherungsmarkt angebotenen Risikolebensversicherung-Tarife. Mit unserem Risikolebensversicherung Online Rechner erhalten Sie Zugriff auf die günstigsten RLV-Angebote. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, ein individuelles Angebot für eine Risikolebensversicherung bei uns anzufordern. Senden Sie uns dafür eine Anfrage mit Hilfe unseres Kontaktformulars. Oder schreiben Sie uns alternativ eine Email an:

Risikolebensversicherung

 

Risikolebensversicherung Rechner

Risikolebensversicherung Vergleich 2016

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich ein Angebot für eine Risikolebensversicherung an.


 

 

Risikolebensversicherung Themen

 

Risikolebensversicherung Lexikon

 

 

Risikolebensversicherung Vergleich

Das Vergleichsportal zur Risikolebensversicherung 2016
Risikoleben - Todesfall Absicherung - Hinterbliebenenschutz

Risikolebensversicherung - Aktuelle Risikolebensversicherung Angebote - Absicherung für den Todesfall
Familienabsicherung - Absicherung für Finanzierungen / Baufinanzierung

Diese Seite bewerten?

1 2 3 4 5

Im Durchschnitt wird diese Seite zur Risikolebensversicherung mit 4.0 bewertet,
wobei 1 die schlechteste und 5 die beste Bewertung ist.
Es haben bisher 507 Besucher eine Bewertung abgegeben.